Montag, 20. Dezember 2010

Wenn man(n) /frau älter wird, bekommt man große Ohren.........hier ein schönes Beispiel.
Dieses Adventskranz hat unsere älteste Tochter für uns gemacht, sie arbeitet seit einigen Jahren nachmittags bei einer Floristin . Gestern war sie hier zuhause bei uns und ich durfte ihre Haare bürsten und flechten, ein äußerst seltenes, deswegen umso kostbareres Geschenk für mich.

Hat jemand die Dokumentation im WDR gesehen, wo es um das Gefühlsleben der Eltern geht, wenn die Kinder ausziehen? Wirklich sehenswert. Und bewegend.

Nähen......


habe ich es doch bis zur Nähmaschine geschafft!

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Geburtstag - 22 Jahre!




Heute haben wir den Geburtstag unseres Ältesten gefeiert, Elias ist 22 geworden! Der junge Mann mit Kappe im grauen Sweatshirt.
Grüner Woolpullover unsere Eva, 17 Jahre.
Blauer FilaPullover unser Mattis, 16.
Grünes T-Shirt unser Jakob, 12,
gestreiftes blau-braunes Langarmshirt unser Jeremias, fast 8.
Unsere Tochter Johanna hatte leider Spätschicht.
Und der Mann im dunkelblauen Wollpullover ist der Papa!

Sonntag, 12. Dezember 2010

dritter Advent

Wir sagen euch an den lieben Advent....sehet die dritte Kerze brennt.....nun tragt eurer Güte hellen Schein weit in die dunkle Welt hinein. Freut euch ihr Christen, freuet euch sehr. Schon ist nahe der Herr.

meiner Güte hellen Schein........darum bemühe ich mich heute. Güte für die Kinder und Nachsicht mit mir.

einen gesegneten dritten Advent wünsche ich euch

Sanne

Samstag, 11. Dezember 2010

Morgen ist auch noch ein Tag

und ich hoffe und bete, dass er besser wird als der heutige!

Ich bin noch beim Butter bei die Fische Thema........

Einfach zulassen, dass wir alle eine Pause brauchen. Diese ewige dagegen Auflehnen, nützt auch nichts, macht nur frustierter. In diesem Jahr sind soviele Sachen unterschiedlichster Art passiert, ich bin noch gar nicht hinterhergekommen.

Meine Seele braucht länger.

Mir ist sonnenklar, dass wir hier die Fäden in der Hand halten, wir, die Eltern. Schade nur, dass die Fäden derzeit extrem glitschig sind. An meiner Haustür klebt ein Spruch: wer, wenn nicht wir?

Objektiv betrachtet ist alles gar nicht sooooooooooooo schlimm, aber ICH fühle mich immens herausgefordert.
Tommi hat Rückenschmerzen, geht aber nächste Woche wieder arbeiten, noch anderthalb Wochen bis zu den Weihnachtsferien, wo sowieso alle da sind.Oder zu uns kommen, auch Verwandtschaft.

Was immer ich mache, es sollte mir helfen , mich wohlzufühlen, sonst läuft hier nämlich wenig.

Wenn ich warte, bis alles fertig ist (Haus, Garten, Kindererziehung,Finanzen, Schulabschluß, Berufswahl und Ausbildung der Großen), bis dahin bin ich dermaßen alt und grau (und verbraucht)..........

Jetzt lebe ich, leben wir. Jetzt.

Nur das Heute kann ich beinflussen.

Eigentlich möchte ich nur essen, heiss baden und ins Bett.

Ich bin soooooooooooo froh, keine kleinen Kinder mehr zu haben. Die müsstem dann nämlich mit mir essen, baden und ins Bett. Mehr Energie habe ich nämlich nicht.

Wisst ihr schon, was "wümis" sind? eine liebe, sehr liebe, verständnisvolle Freundin hat mich Sehnsucht danch entwicklen lassen. "wümis" sind Seelenstreichler und Tröster, eine Abkürzung für wünsch mir........

und ich wünsche mir freie, selbstbestimmte, unverplante Zeit, ein bisschen Geld in der Tasche um einen Tee am Maasufer trinken zu können. ich wünsche mir , dass mein Kind kein Diabetes hätte und wir kein blödes BZ Tagebuch führen müssten , er einfach unbeschwerter sein dürfte und wir nicht immer wieder spüren, wie inkonsequent,unzulänglich und unstrukturiert wir sind. (Obwohl wir es eigentlich nicht sind, aber Diabetes verlangt eine Disziplin von uns, die wir uns hart erarbeiten müssen)

Aber das ist schon kein Wümi mehr.

heute mit leicht grummeligen Grüßen

Sanne

Freitag, 10. Dezember 2010

Sannes Zimmer


erstes Bild

Butter bei die Fische

die "neuen" Möbel sind verstaut, mit viel Arbeit und Umräumerei hatt alles einen guten Platz gefunden.

Das Tageskinderstübchen ist wieder zum Nähzimmer geworden , gleich neben unserer Wohnküche.

Laptop und Nähmaschine einträchtig nebeneinander auf dem schönen, weissen Holztisch.

Fotos möchte ich mir und euch zeigen. Dazu braucht es noch ein, zwei, drei Handgriffe und für die scheine ich zu müde zu sein..........

also, ich trink jetzt einen Tee, lass Musik laufen und dann schau ich mal, wie weit ich komm. Ein Kind ist schon zuhause, auf zwei warten wir noch, einer bringt auch einen Freund mit. Nach der Arbeit kommt unsere Tochter, evt. mit ihrem Freund, wenn er nicht arbeiten muss. Trubel in allen Ecken. Abends dann evt. die älteste Tochter ebenfalls nach der arbeit, sie isst manchmal hier und wir fahren sie dann zu sich nach Hause.( groß oder klein schreiben?)

Vom kleinen Tageskind habe ich diese Woche nichts mehr gehört, sie muss sich ja anderswo eingewöhnen.


bis hofffentlich später

Sanne

Mittwoch, 8. Dezember 2010

freufreufreu- was Gutes!

Heute morgen sind mein Mann und ich zum Markt gefahren, frisches Gewmüse kaufen.

weit kamen wir nicht.

Mein Mann stöhnte schon mal vorsorglich.

Er kennt mich ja.

Die Nachbarn hatten Sperrmüll...........

Da kenn ich ja nix!

Da muss ich hin und gucken und mein Adlerauge hatte schon genug Gutes erspäht!

Leider hat mein Mann noch immer "Rücken" und kann und mag nichts tragen, vom Sperrmüll soweiso nicht.

Dazu schneite es vom Himmel hoch.

Ich laufe dann zu Hochform auch und habe ins Haus getragen:

ein blaues Schlafsofa für Kind 5, Sohn3

einen wunderschönen Holztisch für mich, Mama von allen hier

einen Holznachtschrank für Kind 3, Tochter2

einen Fernseh/DVD Wagen für Kind4, Sohn2

zwei Webteppiche evt. für das "neue" Wohnzimmer

eine rote Plastikbox für lego für Kind6, Sohn4

einen Metallpapierkorb, immer zu gebrauchen!

die sachen sind sehr gut nerhalten, fast neuwertig, ich verstehe nicht, warum die Nachbarn uns nciht gefragt haben, sie kennen uns und die Kinderzahl

jedenfalls klopft mein Herz vor Freude!

freut ihr euch mit?

ok, es steht alles noch in Flur und Wohnküche, aber mein erstes Kind, Sohn1 , bald 22, kommt gleich und hilft
und Papa staunt

liebe Grüße

Sanne

Montag, 6. Dezember 2010

Abschied

Diese zuckersüßen Patschefüßchen werde ich viel viel seltener sehen, denn ich beende meine Tagesmuttertätigkeit.
Letzte Woche hatte ich eine aufwühlende und dadurch aufrüttelnde Woche, ich wurde direkt bis Ende des Jahres krank geschrieben.........meine Ärztin sah offenbar, was ich mir (noch) nicht eingestehen wollte.....

auf dem zweiten Bild sitze ich mit drei Einjährigen am Kinderesstisch, die Kinder denkt ihr euch einfach dazu (sind ja nicht meine ).

es war eine gute, bereichernde, auch fordernde Zeit für mich.

jetzt folgt eine "Hestia-Zeit" , d.h. ich kümmere mich um Heim und Herd. Dazu meine eigenen Kinder, meinen Mann und wisst ihr was? Um mich kümmere ich mich auch; ich denke, bloggen hilft dabei.





wer kann damit etwas anfangen?

Auflösung:

Wir haben die Sicherheitsvorkehrungen an den Schubladen entfernt, Klemmschutz, Steckdosen usw.. Wir erleichtern uns damit UNSER tägliches Leben, weil wir ja keine kleinen Kinder mehr haben. Und das mit den Schubladen nervte wirklich!


Dieses Bild hat direkt mit meiner momentanen Situation zu tun. Es hat sich etwas verändert und ich weiss noch nicht, ob ich eher traurig bin oder mich mehr freue. Zuerst möchte ich Zeit haben, um dies erspüren und fühlen zu können. Leider habe ich diese Zeit nicht, deshalb schlafe ich kaum, weil wenigstens nachts Ruhe ist.

Am Abend löse ich das Bilderrätsel auf.
Bis dahin grüße ich euch müde aber herzlich
Sanne

Samstag, 4. Dezember 2010

was los ist

allerhand passiert in der letzten Woche, soviel, ich komm kaum hinterher und daher auch nicht zum bloggen.

Das wird sich hoffentlich bald wieder ändern.

nein,es hat nichts mit weihnachtlichen Vorbereitungen zu tun, dazu komme ich auch nicht.

Ich bin froh, dass wir ein bisschen Nikolaussüß haben.......das muss reichen!

wer kennt den "andere Zeiten" Adventskalender? sehr zu empfehlen.

schlaft gut und ansonsten einen friedlichen 2. Advent

Sanne

Nikolausbabybauch vor acht Jahren