Samstag, 12. Februar 2011

Garten

gerade war ich zum ersten Mal in diesem Jahr zum arbeiten im Schrebergarten.

im gärtnern bin ich nicht geübt dafür gewillt, sowohl zu lernen als auch auszuprobieren.

Blaukorn oder Unkrautvernichter hat bei mir wohl rein gar nichts zu suchen.

Ich muss erst mal gucken, was da so wächst, dann entscheidet sich später, ob es bleiben darf oder doch wohl nicht zu uns passt.

Gänseblümchen im Garten mag ich, Löwenzahn auch.

Akelei, Frauenmantel, Schmetterlingsflieder , Ringelblumen, Kapuzinerkresse alles sehr willkommen.

aber ein Schrebergarten gehört zu einem Kleingartenverein und ob das zusammenpasst, wird sich dieses Jahr endgültig herausstellen.

Heute habe ich jedenfalls viele viele Quecken aus dem nassen aber lockeren Boden gezogen.

Letztes Jahr dachte ich es, sei einfach Gras, heute weiß ich es besser!

Hoffentlich bleibt es in den nächsten Tages trocken, dann geh ich ab und an mal ein Stündchen und arbeite emsig.

Sanne ohne grüner Daumen aber mit grüner Seele

1 Kommentar:

kreativberg hat gesagt…

Danke für deine Worte auf meinem Blog. Ich freue mich so sehr darüber (und Bora hat dir auch noch auf meinem Blog geantwortet, wenn du schauen willst). Alles Liebe... und viel Freude am Gärtnern :)
maria (bei der wohl noch zwei Monate lang nix zum Gärtnern geht... aber dann hoffentlich!)