Montag, 31. Januar 2011

Start in den Februar

guten Morgen,

in diesem Monat steht Wichtiges an.

die Decke wird fertig und verschickt.

Ich bezahle die Laptopreparatur und den Schrebergarten.

Ende des Monats zieht unsere erste Tochter, Kind 2 aus ihrer Wohnung aus. Sie arbeitet den kompletten Monat Nachtschicht, mal sehen, wie das wird.

also: Sperrmüll anrufen!

Mann und Kind5, Sohn3 bekommen jeweils eine Brille.

Samstag ist Monatsfeier in der Schule. Drei unserer Jungs auf der Bühne, ich freu mich schon!

das Nähzimmer wird fertig und ich ziehe erste Pflanzen für den Garten.

Sanne


Sonntag, 30. Januar 2011

Ausflug und Nähzimmer

während des Ausflugs zu meiner Nichte , welche mich zur Großtante machen wird, habe ich viele kleine Fünfecke genäht. Und die habe ich dann wohlverpackt bei ihr liegengelassen........dabei war mein Plan doch , heute zu applizieren, morgen zu quilten und dann Gott sei Dank , fertig zu werden.

mein lieber Mann hat während meiner Abwesenheit eine richtig gute Hühnersuppe gekocht und viele neue Wandregale im Nähzimmer angebracht. Die durch meine Vergeßlichkeit erworbene heutige Freizeit habe ich dann zum Stoffe sortieren genutzt. Alle Stoffe aus allen Verstecken sind jetzt im Nähzimmer. Für heute habe ich dort genug gearbeitet, morgen geht es weiter.

Dann hatte ich heute einen Vorstellungstermin, ich werde wahrscheinlich ab März als Kinderfrau arbeiten, nächste Woche werden zwei kleine Zwillingsmädchen geboren und unterstütze die Mutter als Mütterpflegerin. Wie gut, dass ich die Mütterpflegeschule in Giessen besucht habe.

nun sage ich gute Nacht und wünsche uns allen eine gesegnete Woche

Sanne


Donnerstag, 27. Januar 2011

Sperrmüll,Müllkippe und Spendenverwertung

meine derzeitigen Lieblingsworte.

Gestern waren meine jüngste Schwester und mein ältester Sohn hier und wir haben es so richtig krachen lassen!

mein Keller ist besenrein uns sortiert. eine Ecke alte Wandfarben, eine Ecke Metallschrott z.B. einen Fahrradträger von unserem alten VWBus, den es schon laaaaaaaange nicht mehr gibt und eine Ecke Altholz, von der Wandeinreissung (tolles Wort) zur Vergrößerung des Wohnzimmers .

Eine Wagenladung kam direkt zur Müllkippe und ich bin immer wieder höchst erfreut, welch grandioses Gefühl ich habe, wenn wir vom Müllkippenhof wegfahren.

Elias und seine liebe Freundin haben dann den Startschuß zur Bücherentrümplung gegeben . Sie sortierten aus und machten den Anfang, quasi den Durchbruch für mich, denn dann kjonnt eich loslegen und habe sieben!!!!! große Kartons Bücher aussortiert.

Die kommen gleich zur Bibliothek, dort gibt es einen Bücherflohmarkt und es können Neuanschaffungen vom Erlös gemacht werden.

Die Patchworkdecke wächst, ich nähe weiter von Hand, und habe einen genauen Plan. Dienstag geht die Decke auf die Reise und ich werde sehr erleichtert sein. Es gibt eine äußerst geduldige Frau, die darauf wartet.

Danach werde ich nur noch fertige Decken ins Leben entlassen.

einen herzlichen Dank an meine Schwester vom alten Haus von RockyDocky.

und an meinen Elias mit Freundin.

ich liebe euch

Sanne


Montag, 24. Januar 2011

weitere Fortschritte in Haus, Hof und Garten

leider noch immer ohne Laptop und weiterhin auch ohne Kamera........

Kamera wurde zu Weihnachten verschenkt und Laptop wartet noch auf Reparatur bis Mitte Februar.

Je weniger ich am PC bin, umso mehr kann ich arbeiten.

haha

das war jetzt gut.

Immerhin hatten wir heute Sperrmüll und ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe es, wenn die Müllmänner meinen aussortierten Schrott mitnehmen.

Im Herbst sind wir wegen eines sehr nahen Trauerfalls und der Tageskinderarbeit nicht zum winterfest machen im Garten gekommen, das habe ich jetzt ein bisschen nachgeholt. Im Keller war auch einiges gelandet.

Es fällt mir schwer, Bücher auszusortieren, aber dies ist dringend nötig. Rund ums Bett stapeln sich gute Bücher, im Wohnzimmer auch, deshalb entrümpelte ich die Bücherwandregale.

Bisher habe ich zwei große Pappkartons gefüllt!

Dann versuche ich mich an einer neuen Gewohnheit: jeden Tag nähe ich ein wenig, ich nähe von Hand kleine Fünfecke, füge sie zu einer Blume zusammen, später kommt das dann als Mittelstreifen auf eine Doppelbettpatchworkdecke. An dieser Decke lerne ich sehr sehr viel, neben dem Nähen auch das Prioritäten setzen, das Einstehen für meine Bedürfnisse und Wünsche das Suchen meines Platzes , im Alltag neben dem Haushalt und der Familie.

Ich freue mich auf den Frühling!

herzliche Grüße

Sanne





Samstag, 15. Januar 2011

Freitag, 14. Januar 2011

und noch eine Ausbildungsstelle

voller Freude gebe ich bekannt, dass meine zweite Tochter, Kind drei, ab 1. Okt. ebenfalls einen Ausbildungsplatz als Altenpflegerin bekommen hat, sie arbeitet dort schon als Jahrespraktikantin und weiss also, was sie lernen wird.

Eva ist seit Oktober richtig "groß" geworden, ich bin sehr stolz auf meine Tochter und freue mich mit ihr . Sie wird im Mai 18 und hat die Waldorfschule mit einem richtig guten Realschulabschluß nach der 11. Klasse verlassen. Ihre Mitschüler führen Ende Februar das 12. Klass Theaterstück auf. Es ist schade, dass sie nicht mehr dabei ist dafür es ist toll, wie sie sich entwickelt hat.


Donnerstag, 13. Januar 2011

Januar 2011

Hier ein offener Blick in mein Nähzimmer, welches bis vor kurzem das Tageskinderstübchen war. Hereingetragen habe ich einiges, aber nichts genäht. Ein eigenes Nähzimmer ist ein großes Geschenk, ich bin bereit es aus- und anzupacken. Und ihr bekommt immer mal ein Bild, wie es vorwärtsgeht.

Hier macht sich unser Jakob ein leckres Brot , gestern hat er chocolate chip cookies und buttery lemon squares gebacken. Ok, es war für ein Schulprojekt...... aber es hat ihm Spaß gemacht, vielleicht tritt er in Papas Fußstapfen was das kochen angeht.
Und hier meine drei Jungs, beim Ferien genießen....


Samstag, 8. Januar 2011

Ausbildungsstelle

In den letzten Tagen des vergangenen Jahres bekamen wir eine sehr gute Nachricht, unser Ältester hat eine Ausbildungsstelle zum Altenpfleger bekommen!

Diese Nachricht bedeutet sehr sehr viel für uns. Und für Elias sowieso!

Wisst ihr, er war ein richtiges Wunschkind, ersehnt und geliebt von der ersten Ahnung an, er schlief bei uns im Familienbett, er wurde gestillt, getragen, Liedloff , Dessai und Gibran gelesen, kein Süßkram, gute Vollwerternährung, Waldorfkindergarten und Schule, Musikunterricht, Sportverein, Freizeiten mit der Gemeinde, sportliches Hobby, Auslandsfahrten mit anderen Jugendlichen, viel, wirklich viel Potential, schauspielerisches Talent.

und dann kam was anderes.

Etwas, von dem wir in unserer vermeintlich heilen Welt keine Ahnung hatten.

und er und wir keine Chance.

und ich kämpfe wie eine Löwin...........

und dennoch....... mein Kind, mein Erster muss gehen..........

mit achtzehn zog er aus.

jetzt ist er 22.

hat Freundin, Wohnung und Job.

Wer mitbeten mag, dass er Ausdauer hat und Freude am Beruf behält , darüber würde ich mich sehr freuen.

Sanne

PS

Mein Laptop ist zur Reparatur, wenn es überhaupt möglich ist, deshalb schreibe ich so wenig.




unsere älteste Tochter