Sonntag, 27. Februar 2011

Vorfreude auf die kommende Woche

laut Wetterbericht soll es wärmer, trockener und sonniger werden!

ich habe ein Bild rausgekramt, welches die Vorfreude gut ausdrückt:






alles klar soweit,

Kind2, Tochter1 ist da.

gelacht und gegessen haben wir.

eine gesegnete Nacht und eine gute Woche wünsche ich euch und uns

Sanne

Vorbereitungen





noch gut kann ich mich an die Vorbereitungszeit erinnern, immer wenn ein neues Kind zu uns kam.
Das Waschen der schon von den Geschwistern oder Nichten/Neffen getragenen Kleidung, das Herrichten des Schrankes und meine liebste Beschäftigung: das Bettchen bereiten, mit Schaffell, dunkelrosa Schleier und das sehnsüchtige Erwarten des kleinen Kindes.

Heute ist es ähnlich , und doch soviel anders.

Almanzo und ich haben gerade das (Hoch)Bett bereitet, mit Matratzenauflage und frischgewaschenem Laken. Wir beide in Erwartung des Kindes. Welche heute eine erwachsene Frau ist.

Sie kommt, wahrscheinlich bis zum Studienbeginn, zu uns. Lässt sich noch mal ein auf Familienleben bei den Eltern. Auch für uns ist diese spezielle Elternrolle neu. Was erwartet uns? Welche Herausforderungen und Freuden kommen auf uns zu?

Wir hoffen und beten, dass sie hier Liebe spürt, herzensgute Zuneigung, dass wir uns zurücknehmen, wenn wir nicht gefragt sind.

dann bin ich also doch wieder mal "guter Hoffnung".

Vielleicht ist auch alles Quatsch und sie schläft hier nur manchmal.

so wird es wahrscheinlich sein.

Sanne


Samstag, 26. Februar 2011

Ende Februar

bald ist März! Es ist bedeutend heller geworden und wärmer auch.
Diese Umzugs/Einzugs/Heinkehr/Wasserwoche hat es in sich. Ich fühle mich heute richtig müde und habe beim Brötchen holen einen Strauß roter Tulpen und eine Lenzrose gekauft, das hat mich gefreut.
Almanzo spielt gerade ein "SpielSpiel" mit Jeremias, Kind6, Sohn4.
Ich übe mich im zehn Finger Schreiben und werde jetzt mal wieder das Nähzimmer aufräumen, irgendwie verkommt es zeitweise zur Abstellkammer. Das wird sich erst dann ändern, wenn ich häufiger nähe und damit meinen Raum hier beanspruche.
Kind1, Sohn1 hatte vor einigen Jahren im Garten eine gut gedämmte HolzrecyclingHütte gebaut und auch dort gewohnt, dort wird unsere Tochter1,Kind2 bis zum Studium zuhause sein.Ich bin gespannt , wie das Zusammenleben nach zweijähriger Eigenständigkeit sein wird.
Also, nun geht es los, frohes Schaffen wünsche ich allen, die heute auch noch arbeiten.

Sanne

Donnerstag, 24. Februar 2011

abends nach der Überschwemmung

zuerst dachten wie, es sei glimpflich abgelaufen, dann quoll der Korkboden stark auf udn wir mussten ihn aus der Hälfte des Nähzimmers entfernen.
Schaut mal , wie Mattis seinem Papa auf die Schulter klopft....


Nein, Lauras Almanzo weint nicht, er will nur nicht fotografiert werden! passt aber, oder?

und: dies sind die ersten Bilder mit meiner neuen Kamera. Heute Abend wollte ich sie schon zurückschicken, aber wir erneuern den Boden später.

c´est la vie

Sanne

Mittwoch, 23. Februar 2011

Küchenüberschwemmung

Spülbecken läuft über und das Wasser rinnt unaufhörlich ........bis ins Nähzimmer.

Ist es ein verstopfter Abfluß? Hier regnet es heftig, ist es Laub vom Dach?

Ein Glück haben wir viele ,viele Duschhandtücher.

und ein großes Glück, gestern, heute und morgen hat mein Mann Kurzarbeit.

Eine Reinigungsspirale haben wir schon durchgedreht......

eine Waschmaschine läuft , der Trockner auch.

Durch den Umzug gestern, der noch nicht vorbei ist, haben wir hier alles und ich meine alles! vollstehen.

der komplette Flur alles voller Wäsche, Kartons, Überbleibsel von wer weiss wo.

Es sieht schlimmer aus als es ist, ich weiß das. Früher fühlte ich mich oft sehr schlecht, weil ich einiges nicht schaffen konnte.

Heute weiß ich, niemand unter meinen Umständen hätte mehr schaffen können. Ich kann gut und viel arbeiten. Ich habe keine kleinen Kinder mehr. Denn gerade die kleinen Kinder standen immer an erster Stelle.

Heute bin ich mir bewusst, es wäre wichtig gewesen, auch mir einen wichtigen Platz einzuräumen. Und gerade dieses Wort "einräumen" steht für mein früher größtes Dilemma: Ordnung

Und die Ordnung kann erst dann hergestellt werden, wenn die Ordnung hergestellt ist.

Ich meine einmal die räumliche und dann die Familienordnung.

später weiter, jetzt ist "Lauras Almanzo" soweit, es geht weiter in der Küche.

Mittlerweile quillt der Kork im Nähzimmer auf........unser erster guter Fußbodenbelag.

Sanne


Umzug und einlagern

evt. unseren Tischlerschuppen so herrichten, dass dort unsere Tochter bis zum Studium dort wohnen kann. Das kann man tatsächlich, denn unser ältester Sohn hat diese Hüte zu Wohnzwecken gebaut.

In der Zwischenzeit hatte der Vater der Brut dort jedoch seinen Tischlerschuppen.

Wie gut, dass ich den Keller leer geräumt habe!

also, Buam, auffi goat´s-
Küchenbüffett ins Nähzimmer,Kommode wieder hoch, rauf und runter, kreuz und quer

bis später,
wer an uns denken man, bitte gern.

Sanne mit Johanna , Kind2,Tochter1

Sonntag, 20. Februar 2011

Frühling?

so sah es letztes Jahr aus, wie wird es dieses Jahr aussehen? Nachdem eine Ahnung von Frühling in der Luft lag, ist es noch einmal kalt geworden und ich fühle mich "winterstarr", nichts läuft mehr.Ich gehe jetzt eine Runde lecker warm baden, dann sieht die Welt gleich anders aus!

Donnerstag, 17. Februar 2011

Familienleben

Dieses Video möchte ich mit euch teilen.

Zusehen sind mein Mann und unsere älteste Tochter, Kind2, Tochter1.

http://www.youtube.com/watch?v=R-1-eINzX3o

Das damals gebaute Podest bzw. die Treppe gibt es gar nicht mehr, deshalb freue ich mich über die Videoaufnahme.

Sanne - Krapfen backend

Geburtstag 2

und hier sind sie, die fertigen Geburtstagskrapfen! juhu!


also, gefrühstückt habe ich jetzt, Sahnehering mit Toastbrot

einkaufen auch erledigt

Friteuse von altem Öl befreit

alle Zutaten liegen bereit

jetzt kann es losgehen

ok, noch Tee aufschütten

Sanne

Großvater Geburtstag

und alle sind beschäftigt, das Fest wird vorbereitet, alle sind dabei.

hört sich gut an.

warum fühlt es sich nicht gut an?

ich habe mir das Krapfen backen vorgenommen.

was draus wird, sehen wir dann.

draußen scheint die Sonne.

der Garten ruft.

mein Magen knurrt.

Hunger.

Sanne


Sonntag, 13. Februar 2011

Regen am Niederrhein

http://www.youtube.com/user/Fliedermuetterchen

ja, das ist schon etwas her, aber es gefällt mir so gut.

Unser Jüngster führt in unserem Innenhof einen Regentanz auf.

lächelnde Grüße

Sanne

Samstag, 12. Februar 2011

Garten

gerade war ich zum ersten Mal in diesem Jahr zum arbeiten im Schrebergarten.

im gärtnern bin ich nicht geübt dafür gewillt, sowohl zu lernen als auch auszuprobieren.

Blaukorn oder Unkrautvernichter hat bei mir wohl rein gar nichts zu suchen.

Ich muss erst mal gucken, was da so wächst, dann entscheidet sich später, ob es bleiben darf oder doch wohl nicht zu uns passt.

Gänseblümchen im Garten mag ich, Löwenzahn auch.

Akelei, Frauenmantel, Schmetterlingsflieder , Ringelblumen, Kapuzinerkresse alles sehr willkommen.

aber ein Schrebergarten gehört zu einem Kleingartenverein und ob das zusammenpasst, wird sich dieses Jahr endgültig herausstellen.

Heute habe ich jedenfalls viele viele Quecken aus dem nassen aber lockeren Boden gezogen.

Letztes Jahr dachte ich es, sei einfach Gras, heute weiß ich es besser!

Hoffentlich bleibt es in den nächsten Tages trocken, dann geh ich ab und an mal ein Stündchen und arbeite emsig.

Sanne ohne grüner Daumen aber mit grüner Seele

Freitag, 11. Februar 2011

Wochenende

eine lange , insgesamt erfolgreiche Woche liegt hinter uns.

Seit vielen Jahren schreibe ich in einem Forum über Haushaltsorganisation mit und ich entwachse diesem Forum langsam aber sicher.

Zum Teil liegt es daran, dass sich verschiedene Handlungsabläufe gut einprägt haben und ich nicht mehr darüber nachdenken muss. Dann zeigt sich endlich der wahrhaftige Kern unseres Hauses, es enthüllt sich uns , noch zögerlich, aber ich ahne schon die Schönheit. Wobei Schönheit individuell ist. Unser Haus ist alt, verwohnt,verwinkelt, eher dunkel, mit familienunfreundlichem Grundriss, klitzekleinem Bad, riesengroßes Treppenhaus,feuchtem Keller, mit teilweise sehr kalten Zimmern..........aber es ist unser Haus.

Vier unserer sechs Kinder kennen nur dieses Haus , sie wohnen hier ihr Leben lang.

Gekauft haben wir es überstürzt, naiv, überrumpelt und blauäugig.

Im Garten, den man NICHT betreten konnte wegen mannshoher Brennesseln, Plunder und Gestrüpp, dennoch konnt eich von einem oberen Fenster verblühte Fliederdolden sehen und einen großen , roten Rosenbusch.

und damit war es unser.

Deswegen haben wir es gekauft.

Auch weil die Sonne im oberen Stockwerk so schön schien.

Jetzt, wo die ersten beiden Kinder schon ausgezogen sind, wir die erste Zwischenwand im "Kaninchenbau" abreissen konnten, jetzt wo wir Platz für ein Wohnzimmer haben, scheint es , als ob auch ich endlich ankommen könnte.

mich hier zuhause fühlen.

und nicht nur zuständig fürs aufräumen, renovieren, entrümpeln, neue Zimmer bereitstellen für die Geschwister des neuen Erdenbürgers. Noch eins und noch eins und noch eins.

Das Fleidermütterchen atmet jetzt mal tief durch.

der Frühling wird kommen.

und damit unser schönstes Zimmer, ein großes, helles, warmes, fröhliches, genügsames, blühendes, mit Essbarem gefülltes Freiluftzimmer: unser Garten

Ende nächster Woche werde ich meinen Laptop wiederhaben , dann kann ich mal Fotos vom Haus zeigen.

Ich habe schnell noch ein altes online Album gefunden! schaut mal!


gute Nacht, schlaft gut und ein schönes Wochenende wünsche ich uns

Sanne

Mittwoch, 9. Februar 2011

neuer Tag

diese Woche rannte bisher und ich atemlos hinterher.

heute schaue ich hin, was ich hier brauche.

ok, nicht ich, sondern der Haushalt.

heute also kleine Schritte.

".....still blesses the familiy"

sehr frei zitiert nach Flylady.


Sonntag, 6. Februar 2011

Samstag, 5. Februar 2011

Gutschein-Einlösung von michas more than words






Mein Man ist ja hier der verantwortliche Koch , deshalb habe ich ihm mit meinem gewonnenen Gutschein eine richtig gute, robuste Pfanne gekauft. Noch einmal herzlichen Dank an die liebe Micha für den Gutschein!
hier die Rückseite des Tops
und hier etwas unscharf die komplett fertige Decke. Die Rückseite ist gelb mit eingewebten Blüten aus Baumwollbettwäsche, das weisse sind alte Bettlaken und die geblümten Stoffe aus der Rocky Mountain Museum Collection von Julie Rothermel .Ich hoffe ihr seht, wie erleichtert und froh ich gucke!

Freitag, 4. Februar 2011

jetzt im Trockner

will euch nur auf dem Laufenden halten

smile

Sanne

fertig

ist die Decke und schon in der Waschmaschine.

für´s Erste mag ich keine Nähmaschine mehr sehen, obwohl sie überhaupt nicht, nicht ein einziges Mal gemuckt hat.

und das will was heissen für eine Nähmaschine.

Sanne

Müsli essen

und eine Pause machen.

noch drei lange Nähte, zwei leichte, eine "fieselige", dann ist es geschafft.

dann waschen und trocknen.


wie es weitergeht mit dem Frosch

rechtzeitig Pause machen, auch eine wichtige Erkenntnis.

noch mal eine laaaaaaaaaaaange Naht auftrennen.

ansonsten alles im grünen Bereich


den Moment , wo der Frosch ins Wasser rennt

habe ich glücklich hinter mir.

Drei lange Seiten habe ich jetzt fein säuberlich gesteckt, genäht, gewendet, gebügelt, fein abgesteppt.

Durch die gestrige Schmiererei mit der Nähmaschine habe ich wenig gequiltet, das hole ich jetzt auf etwas einfachere Art nach.

es sieht gut aus, für die Decke, für die fHf, für mich.

"tiefLufthol"

und weiter......


Donnerstag, 3. Februar 2011

weiter geht´s

guten Morgen,

ein neuer Tag fängt an, wir wollen ihn begrüßen, ein neuer Tag fängt an, wir schalten unsere Nähmaschine ein.

Gestern hat meine Nähmaschine zwei schwarze Schmierspuren (Öl?) auf blütenweisser Baumwolle hinterlassen. Ok, die Decke kommt in die Waschmaschine, wenn sie fertig ist, evt. kaufe ich heute einen Flecklöser und hoffe, die Flecken geht vollständig raus!

Ich starte mit den altbewährten ersten Fünf.

Gefrühstückt habe ich schon!

KInder 3 mit Freund,4,5 und 6 habne zusammen mit dem Papa das Haus verlassen, Kind 1,2 und 3 arbeiten so fleissig wie der Papa.

Und die Mama jetzt auch.

bis später

Sanne


ich sach jetzt nix

eine laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange lange Naht muss ich auftrennen

rechts auf rechts, nicht wahr, alte Näherinnenweisheit.

grgrggrgrgr


Tagesdeckenfortschritte

so ähnlich wird die Decke fertig aussehen. Damit sie gewaschen werden kann, muss ich allen überflüssigen Stoff abschneiden, dann eine Rückseite annähen und beide Lagen quilten. Zwei meiner Jungs sind schon zuhause, Tochter1, Kind2 wird vom Papa nach der Arbeit abgeholt.
Nein, ich werde heute nicht kochen, das macht der Papa, bei mir gibt´s Reste von gestern.

so, jetzt schnibbel ich mal.

frohe Grüße inbesondere an Sanne, eine äußerst geduldige fHf

Sanne

Fünfecke, die Sechsecke sind und andere Merkwürdigkeiten


So, jetzt habe ich sieben Blütenkränze appliziert.

Mittwoch, 2. Februar 2011

Start in einen wichtigen Tag

heute nun gilt es.

meine haushaltstechnischen ersten Fünf habe ich erledigt.
Spülmaschine ausräumen
Waschmaschine laufen lassen
Tisch abräumen und wischen
Badezimmer swish´n swipe
Küche aufräumen

es fehlt noch staubsaugen

Bügeleisen ist eingeschaltet

alles liegt bereit

meine Fünfecke sind gestern endlich wiedergekommen

heute

wer mag, denkt an mich

liebe und herzliche Grüße an euch

Sanne