Donnerstag, 31. März 2011

1.schulischer Ausbildungstag


heute ab 8.30 beginnt Elias seine Ausbildung zum Altenpfleger.

Wir Eltern wünschen ihm dazu von Herzen Freude an der Aufgabe, eine rasche, gute Auffassungsgabe,kompetente Lehrer und Anleiter,pünktliches Aufstehen und Ankommen , genug Geld in der Tasche, weiterhin die liebevolle Beziehung zu seiner Freundin und reichlich Gottes Segen.


Mama und Papa


PS: gut war´s, 29 Schüler, davon 6 männlich


Elias Kind1, Sohn1



Fliedermuetterchen und Hausvonrockydocky Frühjahr 1978?



Nährendes

es gibt einen wundervoll zarten Schweinebraten

mit einer köstlichen Zwiebelsoße dazu Salzkartoffeln und Speckbohnen manchmal lieben wir sogar gutbürgerliche Küche eigentlich bin ich überhaupt froh, wenn ich etwas koche, jahrelang war das Almanzos Aufgabe/Hobby/Ausgleich jetzt beginne ich langsam wieder, probiere mehr aus, suche Rezepte und bin dann gespannt, wie es schmeckt. alle Menschen brauchen gutes, ausreichendes Essen das wünsche ich uns allen auf dieser Erde Sanne

Dienstag, 29. März 2011

Nähen

eine kleines schöpferisches Resultat kann ich euch zeigen, den Flickkorb habe ich mir zurechtgemacht und später geht es hinaus in die Mittagssonne.

dabei habe ich etwas gefunden: und es waren keine Nähnadeln drin
ich hatte dieses Aufbewahrungsmöglichkeit doch glatt vergessen!
wie schön das zum heutigen Tag passt


Sanne





Montag, 28. März 2011

schöpferische Pausen

möchte ich heute in meinen Tag einbauen.

Damit erfinde ich das Rad nicht neu, aber für mich ist es neu.

Im Wechsel mit anstehenden Aufgaben etwas Schönes dazu.

Einen handlicheren , kleineren Flickkorb mit passendem Garn werde ich einrichten, um damit schnell in den Garten gehen zu können.

Ich lese und sehe anhand der Bilder bei anderen Bloggerinnen (herzliche Grüße an kreativberg,allerleirauh und kirschkernzeit) , das es möglich ist, im trubeligen Alltag kleine schöpferische Momente zu erleben.

liebe Grüße und frohes Schaffen wünscht

Sanne

Sonntag, 27. März 2011

letzte Märzwoche

das Bild sollte eigentlich ans Ende des Posting, aber ihr habt sicher genügend Vorstellungskraft. diese Momentaufnahme von Kind6,Sohn4 Zweitname Jeremias aus dem Gottesdienst versinnbildlicht auch mein Zutrauen, mein Gottvertrauen das erste Vierteljahr von 2011 ist vorüber . Geldlich gesehen ein äußerst klammes Quartal,aber von der inneren Gelassenheit und Lebensfreude ein richtig gutes Vierteljahr, so alles in allem. Gestern bekam ich einen kurzen Besuch und den Hinweis, dass unser Haus, unser Heim , unser Zuhause sich viel wärmer anfühlen würde, belebter und uns zugehöriger ,das sind ja auch meine Gedanken und Gefühle. Ich komme an! Zu meinem Geburtstag letzte Woche ( herzlichen Dank an euch Gratulanten!!!!) kam auch eines der letzten drei Tageskinder und ich habe mich sooooooooooooooooooooooooo sehr gefreut, ach, das war schön! und ein zweites wollte kommen, klappte dann aber nicht, aber der Wunsch zählt. Almanzos Kurzarbeit wird bis zum Sommer laufen, dann wird die Wochenarbeitszeit grundsätzlich verringert werden, wahrscheinlich auf 30 Std,so kann es sein, muss aber nicht. Auch dazu eine hilfreiche Anmerkung meines Besuchs: nicht wie wild alles mögliche planen, sondern locker und zuversichtlich abwarten was kommt, ich muss nicht alles stemmen es ist gut und richtig, wenn ich zuhause bin: für die Kinder, für Almanzo ,für mich .Ja ein wichtiges Wort: ich DARF zuhause glücklich sein und damit starte ich die nächste Runde: Waschmaschine, Trockner, falten Küche aufräumen und widme jedem Zimmer fünf Minuten herzliche Grüße Sanne

mein Laptop ist wieder da!

freufreufreu Danke lieber Olaf! Sanne

Freitag, 25. März 2011

Mittwoch, 23. März 2011

Geburtstag

Überraschung zu Mittag: Johannas Kuchen , gebacken spätabends nach der Spätschicht
Surprise for lunch, Johannas cake , made late at night right after work, when everyone else slept



meine Eltern Mama und Papa . gestern zu Besuch

my dear parents , visiting yesterday



wer das wohl ist? I won´t tell who this is, figure it out by yourself!
Überraschung am Morgen- surprise in the morning

Mattis und ich - Mattis and me
Mattis`Kuchen! His cake!


Montag, 21. März 2011

Geburtstagswoche

und es kommt Großonkelbesuch, er war seit 15 Jahren nicht mehr hier.

Heisst es jetzt für mich "noch" mehr aufräumen, noch mehr Druck?

Nein, wir werden das ganz gelassen angehen, bisher hat sich hier jeder wohlgefühlt und es ist nun mal eine andere Generation. Morgen machen wir unseren gemeinsamen Aufräumtag, alle helfen mit und gut ist´s.

Und mit meiner Kreisfahrerei hat sich auch was getan, Almanzo kann wieder Roller fahren und ich fahre nur noch Kind2, Tochter1 mittags zur Arbeit.

Dann heute Schuhe kaufen für Kind5, Sohn3, dann Kind6, Sohn4 abholen.

Gestern haben wir hier alles liegengelassen und eine 12km Wanderung am Maasufer gemacht, sehr schön. Später gibt es davon nocht Fotos, jetzt muss ich erst mal loslegen.

liebe Grüße, Gottes Segen und frohes Schaffen wünsche ich euch

Sonntag, 20. März 2011

Mattis-16 Jahre während des Sommerurlaubs in Griechenland

Kind 4, Sohn2 , er war letzten Sommer von einer befreundeten Familie nach Griechenland eingeladen worden und es hat ihm sichtlich Freude gemacht. Kind3, Tochter2 hat die Bilder dann gestern "gefunden" und ich konnte nicht anders.......



Samstag, 19. März 2011

Donnerstag, 17. März 2011

Nährendes




ein wunderbares Kochbuch, es macht wirklich Lust, etwas nach zu kochen. Abends im Bett schmökere ich darin voller Wonne. Ich mag auch ihre Art zu schreiben, recht bodenständig. Und sie mag Butter!


Möhren, Staudensellerie und Zwiebeln
gebratenes Hühnchen
Gemüse anbraten
vermischen, Mehl , Gemüsebrühe und Sahne dazu

vorher erstellten Pieteig ausrollen, ab in den Ofen.......lecker!

was wirklich wichtig ist

diese Frage stellt sich öfter.

jetzt besonders durch die tragischen Umstände und Unglücke in Japan .

Meine Gedanken und Gebete gehen zu den überlebenden Menschen dort voller Mitgefühl und anerkennenden Achtung ihrer Mentalität.

Es hat etwas Stoisches an sich, so, wie es jetzt ist nehmen wir es an, handeln danach, bleiben dabei. Kein unnötiges Herumzerren.

Gestern las ich etwas, weiss nicht mehr wo, sinngemäß : der Mensch mag hadern und klagen wie Hiob, er mag stillvergnügt und gelassen sein Tagwerk tun, es ist sein Schicksal, sein Leben.

Letztendlich ist das eine kräftigende Lebensweisheit.

Ähnlich wie das Gelassenheitsgebet.

nur für heute.........

womit ich wieder bei meiner Familie wäre.

und mir als (Haus-)Mutter.

Seit einigen Tagen fahre ich im Kreis.

Fahre arbeitende Kinder und Almanzo zur Arbeit und zurück.

mehrmals täglich und abends auch.

nein, ich MUSS das nicht, ich biete es an, es ist durch verschiedene Umstände bedingt, die sich eben so ergeben haben.

quasi als Liebesdienst : fahren.

ich möchte es gern tun.

aber es tut keinem gut.

aus diesem Kreis aussteigen wird mit hoffentlich gelingen, denn

die elementaren Bedürfnisse zu stillen, bringt weitaus mehr Stabilität, Zuneigung,Wärme und Ruhe.

gemeinsames essen, in Ruhe schlafen, frische Wäsche und ausreichend Socken (und Hausaufgaben erledigen.....)

jeder darf Zeit für sich haben.

auch Mama und Papa.

Writing about what really matters in life and what mothers can do to it. Being in respect to the Japanese nation and sending prayers to them.








Freitag, 11. März 2011

this moment

www.soulemama.typepad.com




nach einer Idee von soulemama

simplemom-Projekt

http://simplemom.net/wp-content/uploads/2011/02/projectsimplify-round.png



before: this is our closet,Almanzo and mine and tableclothes and clothes for work also,not too much I guess!
and then: I found babyclothes........you never know......our youngest is eight,maybe grandchildren around the corner? Almanzo is beeing remembered of our little ones ,we were both kind of homesick..........

ok,we´ll put this is a nice and cozy box and we´ll wait what will happen someday!
now we´re ready! we flung a whole box of clothing! And I found special shirt,I wore it when my first daughter graduated from Steiner School. A happy day!




This is Almanzos side of the closet. His woolen sweaters aren´t in the closet,because he "airs" them after wearing.


Looking forward to the next step on Monday.
Thanks to simplemom !


Dienstag, 8. März 2011

Glück im Unglück


hatte Sohn4, Kind6. Während des Fußwegs zum Veilchendienstagszug rutschte er auf Schotter aus, durch zwei Lagen Hose und durch die wärmende Legginsging es und dann......eine blutende Wunde.


Wie gut, dass der überaus starke Onkel hilfreich den Kleinen trug!


Und dann wurde er fachgerecht und sehr aufmerksam im Notarztwagen versorgt. Vielen Dank dafür!


welch ein Erlebnis für einen kleinen Jungen.

und die Mutter fotografiert noch alles aus reiner Sensationslust...........


nein, nein


aber ich weiss, wie die Phantasie blühen kann ,deshalb sind dokumentarische Fotos immer ein handfester Beweis. Wer weiss, wie groß die Verletzung mit jeder Erzählung geworden wäre......

Montag, 7. März 2011

noch mal Prinzessin

Tochter2,Kind3 und ich




den Bademantelhabe ich des glamourösen Auftritts wegen an und wegen der Kälte! und weil es so ein schönes,strahlendes Rot ist und weil es gradso gut passte.



das letzte Mal trug ich solch farbigen Lippenstift zu meiner Hochzeit,damals schminkte mich meine älteste Schwester und ich hatte keinen Spiegelund sotrat ivh dann glutrot vor den Altar,ich ,die sonst nie geschminkt ist.
ganz besonders liebe Grüße an euch
Sanne
PS das Altpapier beachtet ihr einfach gar nicht, ich bin eben doch keine echte Prinzessin und Kind4,Sohn2, dessen Job die Altpapierentsorgung ist, hatte wohl anderweitig zu tun ggggg.

Rutsch in den Karneval

am Samstag.

die liebe Liv grüße ich sehr herzlich!

Es war laut,aber mit viel Spaß haben wir mitgesungen und mein Almanzo warganz überraschenderweise auch mit dabei!!!!!!
und Tochter1, Kind 2 mit Freund,
und Tochter2, Kind3 mit Freund,
und Schwager mit dabei der oben im Dachgeschoß unseres Hauses wohnt
und meine jüngste Schwester!

es war toll, soviele dabei zu haben.

und es fühle sich ganz wunderbar an mit Almanzo zu tanzen und ihm dabei zuzusingen:

rot rot rot sind die Rosen!

kennt jemand das Lied? es wird auf kölsch gesungen und das ist eine Art von platt,welche ich gut verstehe und sehr gern mag.Meine Großmutter sprach jlaabacher platt und es wird mir gnaz heimelig ums Herz, wenn ich dann gerade dieses Lied meinen Schatz zusingen darf.

Dieser alljährlicche Karnevalssamstag istsooooooooooweit wegg von meinem/unserem alltäglichen Leben. Soviel Lebensfreude ist dann spürbar und eine Leichtigkeit,die ich sonst eher selten spüre.

Jetzt fahren wir zum Bettrather Zug, eine Honschaft in unserer Stadt, ich sehe mind.eine meiner Schwestern,evt.sogar alle drei. Ich werde laut :Kamelle! rufen und sie dann mit euch teilen.

Kamellen sind Bonbons und anderer Karnevalssüßkram.
Ich kenne kein Halten,wenn es ums "opraape jeht", da kenn ich nix!

fröhliche Grüße

Sanne

Samstag, 5. März 2011

Prinzessin







im Karneval!

Einmal im Jahr gehe ich aus, meistens mit meiner jüngsten Schwester.

Karnevalssamstag in Kostümierung.

und dieses Jahr werde ich ,ach ich BIN Prinzessin!

habe mir ein Ballkleid ersteigert,fast schöner als mein Hochzeitskleid!

oh,ich freue mich,heute Abend geht es los.

Almanzo ist froh,wenn er zuhause bleiben darf,wie jedes Jahr.

fröhliche Grüße

Sanne