Sonntag, 24. Juli 2011

Brief an die Akademie

natürlich hoffe ich , es nützt was, jedenfalls hat es mir gut getan, es zu schreiben, morgen früh gebe ich es persönlich ab.

Bewerbung um einen schulischen Ausbildungsplatz zur Familienpflegerin

Sehr geehrte Frau
Sehr geehrter Herr
Sehr geehrte Damen und Herren,


Ihre Absage habe ich staunend erhalten und finde es sehr schade, dass mir kein ausführliches Gespräch gewährt wurde.
Meine vielfältigen Gründe genau diesen schulischen Ausbildungsplatz zu erhalten führe ich deshalb schriftlich auf, einer davon ist sehr wichtig.
Wir sind eine kinderreiche arme Arbeiterfamilie. Punkt.
Wir möchten aus eigener Kraft bestehen, deshalb bin ich keine gelangweilte Hausfrau auf der Suche nach Be(s)Tätigung.
Mein fleißiger Mann (seit 1982 bei den........ als Industriemechaniker) hat seit zwei Jahren Kurzarbeit und die Arbeitszeit soll künftig auf 30 Stunden wöchentlich reduziert werden.
Als Mutter ohne Ausbildung wird mir ein Berufsrückkehrerinnenstatus versagt.
Zum Familieneinkommen beizutragen wird mir sehr schwer gemacht, Stundenlöhne von 3.30 Euro sind die Regel im ungelernten Sektor. (Bücherverkauf, Kinderschutzbund, Tagespflege)
Zeitarbeit ist viel zu unflexibel (Schichtarbeit) und wird nicht viel besser bezahlt.
Seit vielen Jahren beziehen wir einen (Name der stadt) Ausweis, unser Einkommen bewegt sich unter dem HartzIV Niveau. Dennoch beziehen wir außer Kindergeld keine Sozialleistungen, weil wir selbstständig unsere große Familie unterhalten.
Drei unserer Kinder befinden sich schon in Ausbildung oder Studium.
(Name unseres Pfarrers) begleitet unsere Familie seit vielen Jahren, ohne ihn wäre manches nicht gegangen und Sie können ihn gern über uns befragen.
Nur mit einer qualifizierten Ausbildung ist es möglich, unserem finanziellen Dilemma ein Ende zu setzen.
Aus meinen Lebenslauf lässt sich deutlich erkennen, dass meine Fähigkeiten im Bereich der Familienpflege liegen. Frau Maria ........, Familienpflegerin vom Caritasverband , hat mich in einer schwierigen Phase meines Lebens sehr unterstützt und sie ist mir ein Vorbild geworden.
Ich verstehe mich gut mit jüngeren Menschen und könnte mich sicher in eine altersmäßig jüngere Klassengemeinschaft einfügen.
Die ........schule ist für mich mit dem Fahrrad gut zu erreichen. Schulkosten fallen bis auf Material und Bücher keine an, was für uns elementar wichtig ist.
Eine Externenprüfung in ...... würde mir höchstens ein Jahr ersparen .

Ich möchte eine Ausbildung mit regulärem Schulbetrieb, um auch wieder gut ins Lernen einzusteigen. Natürlich bin ich gern bereit, einen Nachrückplatz einzunehmen, falls sich eine Schülerin während der ersten Wochen umorientiert. Unser Jüngster hat einen guten Betreuungsplatz in der Schule bis 16 Uhr und für den Zweitjüngsten ist ebenfalls gut gesorgt durch den Besuch einer Ganztagsschulform.

Weitere sich ergebende Fragen beantworte ich wirklich gern im persönlichen Gespräch. Nur wer liegenbleibt, hat schon verloren.

Bitte überdenken Sie unter den neuen Gesichtspunkten Ihre Entscheidung.

Mit freundlichen Grüßen

Sanne

Mutter von Elias, Johanna, Eva, Mattis, Jakob und Jeremias

Familienbilder : kleine Lele

Mittagsschlaf bei Tante Sanne, jetzt Großtante SanneDanke für das Telefonat

das kleine Mädchen neben mir ist heute selbst Mama!

aufgenommen 1987

Samstag, 23. Juli 2011

Norwegen

mein Kummer wird so klein und unwichtig gegenüber dem großen Leid der Eltern


mein Mitgefühl gilt den Opfern und ihren Familien


es ist die Zukunft des Landes betroffen, ein großer Teil ihrer Hoffnung für die Zukunft ist sinnlos ausgelöscht, so unfassbar grausam


Kinder........keine Erwachsenen, sondern Kinder


wie kann man so sein?


jeweils eine Zu- und Absage ( jetzt mit PS)

Absage für den Schulplatz mit der Empfehlung die Externenprüfung abzulegen, was für mich völliger Humbug ist, ich bin echt enttäuscht und fühle mich vom Leben ungerecht behandelt, könnte vor Kummer und Wut heulen, mit den Füßen aufstampfen oder sonstwie Dampf ablassen.
eine Zusage für den Vollzeit Studienplatz BA Soziale Arbeit.
nächste Woche Donnerstag Einschreibetermin mit 226Euro.
soll ich mir die aus den Rippen schneiden? (Aktualisierung: Termin per mail verschoben)
es geht uns oft wirklich so beschi......, wir knapsen nur rum, dabei gebe ich nie nie auf, strampel immer weiter, versuch dies und das und komme auf keinen grünen Zweig.

wir fallen tatsächlich immer durch das soziale Netz.

ich mag nicht mehr (aktualisiert: es geht wieder)

Sanne

PS: kein Bafög weil ich mittlerweile 43 bin

Freitag, 22. Juli 2011

this moment

nach einer Idee von soulemama




Donnerstag, 21. Juli 2011

Höhenflug beenden bevor es zum Sturzflug kommt

so fühle ich mich......

die Trennung meiner Eltern hinterlässt deutlich Spuren

ich bin deswegen recht viel unterwegs

und wegen des PTs auch

und wenn ich dann nach Hause komme

ist das Haus wüst und leer

nicht auf wohligen Empfang eingestellt

etwas fehlt

das habe ich schon öfter gemerkt

und es bekommt keinem von uns

wir sind es weder gewohnt noch darauf eingestellt,dass die Mutter fehlt

nicht so sehr die Hausfrau aber die Mutter


ich bekam viele aufmunternde Kommentare zu meinem Ausbildungswunsch

und fühlte mich bestätigt und bestärkt


oh, wie sehr wünsche ich mir das


losgelöst, nur für mich etwas Gutes lernen, unbelastet, frei,wissbegierig,erfolgreich,gut


aber


zu den "Altmodischen" gehöre ich wohl , einer anderen (weder besser, noch schlechter, eben anderer) Generation Mütter


ja, ich werde einen Platz für mich suchen und finden


aber ganztags aus dem Haus sein, ist es nicht

ganztags (fremde) bei uns Kinder zuhause hüten, ist es eher,aber wohl auch nicht das Gelbe vom Ei

für unseren Jüngsten habe ich keinen Betreuungsplatz

damit fängt es mal an

das kann ich weder ihm noch uns antun

Schlüsselkind


ich weiss nicht wie es für mich wird

anders

und doch vertraut


ankommen


gute Nacht ihr Lieben


Sanne





Mittwoch, 20. Juli 2011

während ich warte

auf den hoffentlich positiven Bescheid der Schule/Akademie sortiere ich Papierkram, kurz PT (Papiertiger)

wir haben es geschafft, alle Unterlagen für drei Kinder in Studium und Ausbildung zusammenzusuchen (ein Wort?) fürs Kindergeld , Bafög und einen Städteausweis für finanziell benachteiligte Familien, dadurch wir das Musikschulgeld verringert

zwischendurch hatte ich einen veritablen Hänger, hier passiert zur Zeit (oder soll ich sagen wie immer) sehr viel

meine Eltern haben sich getrennt, sie sind 76 und 75 Jahre alt

vor 20 Jahren haben sie sich scheiden lassen, danach wieder geheiratet

das hat Auswirkungen bis hierhin

beiden wünsche ich von Herzen einen Neuanfang ohne Groll und noch ein paar gute, friedliche Jahre

Sanne
















Dienstag, 19. Juli 2011

Feriensehnsucht

heute Morgen beim Frühstück ..........

Samstag, 16. Juli 2011

Zukunft

wer es gestern nicht gelesen hat, am 15.7. war die deadline für einiges und ich habe alles, was ich wollte geschafft! Nun bin ich angemeldet für´s Sozialwesenstudium (Voll-oder Teilzeit) udn an der Fachschule (2013 Fachakademie ) für Familienpflege.


die schulische Ausbildung ziehe ich aus praktischen Erwägungen vor: kostet keine Gebühren, ist nah und strukturiert im Ablauf, vorwiegend Schulbetrieb bis zum frühen Nachmittag.


das spätere Arbeitsfeld erreiche ich mit beiden Ausbildungen


ich bin sooooooooooooo froh


das tägliche Leben wird sich hier ändern


das ist ok und wir schaffen das


es wird weder schlechter noch besser, nur anders


wir werden eine Gewöhnungszeit brauchen


jeder trägt mehr Verantwortung, das stärkt


und jeder kann sich bewähren und daran wachsen


Almanzo trägt es mit, indemr früher arbeiten geht und zuhause sein wird , wenn die beiden Jüngsten von der Schule kommen. Kochen tut er sowieso......


frohe Grüße


Sanne

Donnerstag, 14. Juli 2011

Entscheidungen

langer Text mit jetzt zwei Aktualisierungen weiter unten.


für den künftigen Lebensweg sind recht schwer zu treffen


ich brauche (stelle ich mir vor) eine Ausbildung um demnächst eventuell unter Umständen zusammen mit meinem Mann und den übriggebliebenen Kindern etwas Neues anzufangen


alles sehr vage und mit viel Arbeit verbunden


mein Studium fortführen kommt nicht in Betracht, einfach weil ich mir das nicht mehr zutraue



für die Erzieherausbildung gibt es für dieses Jahr keine Schulplätze mehr



morgen ein Gespräch an der Fachschule für Familienpflege, da könnte noch was gehen



diese ganze Entrümpelei hat eigentlich nur mit meinem Ausbildungswunsch zusammen



ganz tief im Herzen wünsche ich mir, ich wäre zufriedener, genügsamer, hausfraulicher, ordentlicher und könnte einfach daheim bleiben


aber: ich kann es nicht


ich wollte immer schon raus, in die große weite Welt



und bekam ein Kind nach dem anderen



und fragte Gott nach meinem Weg, weinte, betete, war oft verzweifelt, weil ich mich so falsch und unzulänglich als Familienmutter fühlte



und jetzt steh ich wieder da mit fragendem Herzen



ja, ich könnte ehrenamtlich was machen, habe ich auch schon oft



ich könnte irgendwo irgendwas arbeiten


(nö, möchte ich nicht)


kleine Kinder, ja, die haben mein Herz



weiter als Tagesmutter arbeiten ?



zuhause ist eben unser zuhause , ordnungstechnisch stehe ich dann unter einem sehr großen Druck, obwohl sich bisher wirklich alle Besucher,Eltern und Kinder sehr wohlgefühlt haben.....


jedenfalls wird hier kräftig weiter entrümpelt, das hilft immer



unsere eigenen Kinder und deren Aufwachsen ist uns ein Herzensanliegen



unter einen Hut bringen



und das schnell


geht wohl nicht


jetzt geh ich ins Bett und rede weiter mit Almanzo



vielleicht habt ihr auch was dazu zu sagen?



würde mich freuen



Sanne






PS : nach einer guten Nacht habe ich mich gerade um einen Studienplatz beworben, sowohl Vollzeit als auch Teilzeit



entscheiden kann ich bei Zulassung immer noch



"tiefaufseufz"




noch ein PS:


Nachmittags habe ich eine Bewerbung an der Fachschule für Familienpflege abgegeben und werde kommende Woche wahrscheinlich eine Zusage bekommen. Es gab heute eine Informationsveranstaltung und ich war die einzige Interessentin. Die Klasse sollte wohl noch erweitert wrden und ich gehöre hoffentlich dazu. das möchte ich viel lieber machen , als das SozialwesenStudium. Insgesamt ein aufregender Tag, Kind5,Sohn3 ist von der Diabetesschulung zurück. Meine Mutter hat heute auch eine sehr wichtige Entscheidung für ihren Lebensweg getroffen, sie ist 76!


Herzlichen Dank an euch alle, ihr habt richtig gute, mutmachene Antworten geschrieben.
Sanne


Sanne












Montag, 11. Juli 2011

Halsweh

Diese Wochen haben wir nur einen kleinen Jungen und nun bin ich angeschlagen und habe Halsschmerzen.

Ich bin gespannt, was deshalb heute so läuft.

liebe Micha, nein kein Trödelstand, entweder es kommt zum Sperrmüll (nächste Woche Mittwoch) oder es kommt zur Spendenverwertung, das macht es für mich leichter.

liebe nielix, ich freue mich sehr, dass du hier liest und schreibst, mein Nähzimmer bleibt natürlich, aber es soll "nähbereiter" werden, derzeit ist es quasi Abstellkammer.

liebe Bora,es ist schon erstaunlich wie oft sich unsere Gedankengänge ähneln.


Immerhin scheint hier heute die Sonne.


lasst es euch gut gehen und behüt euch Gott


Sanne

Sonntag, 10. Juli 2011

alles zuviel und Sehnsucht





mich beschäftigt ein Buch, nämlich "alles zuviel" von Peter Walsh.


ich lese und staune und denke mir: ja, hier auch, alles zuviel


und: wo ist mein funkelndes Leben im Alltag, wo sind meine Edelsteine unter dem Staub und dem Kram


und die eigentliche Frage:


was will ich wirklich?


ja, innig liebe ich sowohl meinen Mann Almanzo als auch alle meine Kinder und zukünftigen Enkelkinder


und ich bin gern mit Menschen zusammen


vor allem den richtig kleinen Menschen unter drei

ich bin nicht gern allein


aber hier zuhause bin ich oft allein


also sollte ich öfter mal rausgehen

und dann steht der Kram im Weg


steht mir persönlich im Weg


also geht der Kram mit raus


dabei hätte ich gern Begleitung, ihr könnt dabei sein, wenn ihr wollt


einen Plan habe ich nicht, es wird irgendwie gehen


ich verstecke mich nicht mehr hinter 1001 Möglichkeit einer Zukunft


möchte heute schon frohgemut leben


jetzt such ich euch noch ein passendes Bild und ab morgen geht es hier los


denn ich nähe auch gern und viel zu selten


also verlässt mich zuerst der Nähzimmerkram


gute Nacht oder guten Morgen sagt die


Sanne










Montag, 4. Juli 2011

geblümt

hier hilft meine älteste Tochter schon seit einigen Jahren ihrer Freundin Jutta, beide sind sehr begabt was das dekorieren angeht! na, von mir hat Kind2, Tochter1 das bestimmt nicht......


für Mütter

hier kommt eine Textpassage die mich sehr berührt und beschäftigt hat.

enjoy!

www.soulemama.com/soulemama/2011/06/souleful-mothering-with-tara-thayer.html

dies ist besonders für eine Emailschreiberin von heute Nacht, eine herzliche Umarmung für dich.

Sanne

Freitag, 1. Juli 2011