Montag, 6. Februar 2012

Veränderungen

eigentlich war der Tag anders geplant, lieber Besuch hatte sich angesagt
nun ist Almanzo zuhause
wir verändern den ersten Plan
dann ein Anruf: wieder Planänderung
noch ein Anruf: und es könnte eine richtige Zukunftsänderung sein

wir stellen fest: wir können uns sehr schnell auf neue Situationen einstellen

und ebenso merken wir, wie oft wir "nur" reagieren und "möglich" machen

und unsere eigenen Pläne zurückstellen

flexibel sein ist gut

bei sich bleiben ist es aber auch!

das berühmt-berüchtigte "nein-sagen" gehört dazu

das Muttersein überhaupt und gerade beim Jüngsten hat mich sehr geformt, mich in Kombination mit der Diabetesdisziplin auf einen Weg gebracht, der mich selten "Sanne" sein lässt, ich trage viel Verantwortung
machmal mehr als ich müsste

und das ist der springende Punkt!

ha! jetzt hab ich ihn!

von hier an geht es gestärkt, ermutigt,zuversichtlich und mit guter Hoffnung weiter

Sanne




1 Kommentar:

frau kreativberg hat gesagt…

Ja, das stimmt. Sehr oft ertappe ich mich auch dabei, wie ich einfach "möglich mache" oder "arrangiere". Trotzdem muss ich sagen, bei den Abenden kommt mir einfach nichts in die Quere (was aber vermutlich einfach ist mit kleinen Kindern, die irgendwann wirklich schlafen). Die Abende gehören MIR und UNS. Jeder werkelt, sobald die Kinder alle schlafen eine volle Stunde an dem, was ihm/ihr Spaß macht - und danach machen wir etwas gemeinsam. Ich merke immer mehr, wie wichtig das ist. Weil untertags das einfach nicht möglich ist (ich will auch nicht einfach so während einen "Ego-Trip" machen - wozu?) - mit Kindern ist es einfach besser, das anzunehmen als dagegen anzukämpfen, vermutlich ;)
Aber wie du sagst: es soll sich nicht darauf reduziert sein, sich IMMer in den Hintergrund zu stellen.
Ich wünsch dir alles Gute - deine Pause/Auszeit scheint vieles für dich zu klären und gut zu tun.
Alles Liebe. maria