Sonntag, 30. September 2012

Waldorfschulen

Kind4,Sohn2 übt mit dem Papa für den ersten Einstellungstest am Dienstag

ein Artikel der "Welt"

meine Kinder sind "Arbeiterkinder",genau wie mein Mann und ich

 aus tiefster Überzeugung wählten wir deshalb diese Pädagogik für Kindergarten und Schule

jahrelang hatte ich Alpträume von meiner Oberstufenzeit,O-Ton Oberstudienrat: Hier gehörst DU gar nicht hin!....... "schluck"

unsere Kinder hatten wirklich ein gute Schulzeit und wir sind (meistens) froh, diesen Schulweg gewählt zu haben

langsam geht mir  persönlich die Elternmitarbeit an die Nerven und ich mag auch nimmer Kuchen backen, Fingerfood mitbringen oder für den Basar basteln , es spenden und dann hinterher kaufen.....
bzw. nach Hause gehen ohne etwas gegessen/gekauft zu haben

aber das ist wohl verständlich bei sechs Kindern in Kindergarten und Schule

finde ich halt andere Wege, um mich damit wohlzufühlen

Sanne





1 Kommentar:

Roswitha hat gesagt…

Liebe Sanne,
ich kann Dich gut verstehen, mir geht es manchmal ähnlich schon mit zwei Kindern. Ich mag unsere Schule auch sehr, keine Frage. Wenn man dann auf den Monatsfeiern sieht, wie sie sich entwickeln, dann weiß man wieder wofür man das macht.
Gruß Roswitha