Freitag, 15. Februar 2013

Fingerfrage

unser Jüngster hat seit diesem Winter häufig rissige, blutende , schmerzende Fingerkuppen
unser Dermatologe hält es für eine Art Neurodermitis und verordnete eine stark wirksame Cortisonsalbe
das hilft auch kurzzeitig , dann kommt es wieder

auch an den Fersen und Zehen hat er das, ich meine auch die Nägel seien betroffen......

er ernährt sich vorwiegend von recht "leeren" Kohlenhydraten, es gefällt mir noch weniger als die Cortisonsalbe, aber bei seiner Ernährung(sverweigerung) komme ich auch nicht weiter.

wer hat einen Rat für uns ?

Sanne

Kommentare:

Pünktchen hat gesagt…

Einen Rat habe ich leider keinen. Nur weiß ich, daß vor vielen Jahren eine Kollegin das hatte, die plötzlich in ähnlicher Weise auf ein Waschmittel so reagiert hat.

frau kreativberg hat gesagt…

Ein Freund von uns hat ähnliche Hände. Bei ihm ist es (vermutlich) eine Unverträglichkeit auf einen Bestandteil der Zeckenschutzimpfung.
Alles Liebe. maria

Eva hat gesagt…

Lebertran mit dem richtigen Verhältnis von Vitamin A und D. Die Weston Price Organnisation hat mehr Info darüber.

Seifenfrau hat gesagt…

Und wenn ihr mal zur Homöopathin geht?
Oder wenn du ihm Pistazien (tolle Inhaltsstoffe) gibst?
Oder Hirse ind die Rezepte einbaust?(zB gemahlenes Hirsemehl in Pfannkuchen)
Hm.

Libelle hat gesagt…

Hallo,

vielleicht sind das Kälteantikörper. Dann verklumpt das Blut in den kleinen Gefäßen in den Fingern und Zehen.
Das kann mit einem Bluttest festgestellt werden. Wenn die Probleme nur im Winter auftreten ist das eine Möglichkeit.
LG