Mittwoch, 31. Juli 2013

Klein-Moppelchen auf dem Weg


 
es geht wieder
es geht weiter
letztendlich wird es gut
so soll es sein
 
später mehr
 
Sanne
 

Sonntag, 21. Juli 2013

Erntesommer

 die Stimmung ist etwa angespannt......
  
gut versteckt gibt es immer noch Johannisbeeren

(Ur)Großmutters Dampentsafter kommt zu neuen Ehren
dicke Bohnen eingefroren, Johannisbeergelee und Sirup gemacht
und
"Kinderernte"

heute gab es unvermutet ein intensives Gespräch 
mit Almanzo, Kind1,Sohn1, seiner  Freundin und Kind3,Tochter2 und mir

ja, auch da gibt es quasi eine Ernte, die eingefahren werden kann

erwachsene Kinder haben einen unverstellteren Blick auf die häuslichen Abläufe und die Rollenzu- bzw. -verteilung

mir wurde der Wald gezeigt, den ich vor lauter Bäumen nicht sehen konnte

heftig, ja
aber
vor allem
durch die Ehrlichkeit 
sehr
hilfreich

Danke!

morgen geht es für eine Woche auf Gemeindefreizeit
Kind1 mit Freundin fahren als Betreuer mit
Kind5 und 6 und ich als Teilnehmer

freufreufreu

Sanne

Samstag, 20. Juli 2013

ernten und erkennen

 wir ernten Dicke Bohnen

 und rote Kartoffeln
und für die Vase nehmen wir Ringelblumen mit

von den gestrigen Zeugnissen ( genauer gesagt von einem ) erhole ich mich noch

ansonsten geht hier wenig einen geregelten Gang 
und neue Wege werden noch gesucht

für die Kinder ( haha, die Erwachsenen) ist klar: Mama wieder da,alles klar

dem ist nicht so

nichts ist klar

aber es ist sehr schwer , dermaßen eingefahrene Wege zu verlassen bzw. Trampelpfade zu suchen

manches Mal sehe und fühle ich, was sich ändern könnte.......
und schaff es dann nicht

weil es erheblich anders wäre
und somit neu und zum Teil auch beängstigend für mich

"darf" ich das?

für mich einstehen? 

ganz konkret: wir haben seit mehreren Jahren einen Hund
angeschafft " für die Kinder"
es gibt Gründe für mich, diesen Schritt schnellstmöglich rückgängig zu machen

aber wer "A" muss auch "B" sagen?
eine einmal eingegangene Verantwortung "einfach" so wieder abgeben? 
passt nicht zu unseren Werten

für mich wäre es ein Riesenschritt in die richtige Richtung, wenn wir den Hund abgeben würden

und es sind Gründe für mein Wohlbefinden, meinen Garten und meine Nerven und meine Zukunft

aber
 der Kleine liebt ihn so

aber
ich mag mich doch auch lieben.........

auch wenn ich damals entschieden habe: dieser Hund zieht ein

und von dieser Art gibt es hier so einige Baustellen, Hundbaustelle ist noch recht einfach

Sanne


Sonntag, 14. Juli 2013

Juli-Sommer


morgen fahre ich mit dem Jüngsten und seiner Klasse auf Klassenfahrt in die Eifel
Mittwoch sind wir wieder da
die meisten Kinder kenne ich noch aus Kindergartenzeiten, als ich dort arbeitete

Ende der Woche erfahre ich, ob ich einen Studienplatz bekommen habe
ich nehme es tatsächlich wie es kommt 

gestern habe ich einen Buchbindekurs in Aachen besucht in der Bleibergerfabrik 
hat mir sehr viel Spaß gemacht

der Kirschbaum steht in unserem Hausgarten

Sanne




Dienstag, 9. Juli 2013

Studienmöglichkeiten


auch eine Möglichkeit

eben dieses Studienhandbauch ist heute angekommen

eine gute Stunde war ich im Garten in der Hängematte im Sonnenschein

so lässt es sich gut leben.....

das Abschalten fällt mir sehr schwer
in meinen Gedanken wirbelt es nur so herum
von einer zu erledigenden Arbeit, einer Anforderung zur nächsten

und ich immer mittendrin

statt also noch mehr draufpacken, lieber mehrere Gänge zurückschalten?

ob ich das aushalten kann, um dann zu heiterer Gelassenheit zu finden?

im Garten sind soviele saftig süße Himbeeren, Johannisbeeren, Jostabeeren und Erdbeeren reif
dazu die Kirschen, die die Vögel übrig lassen

ich gönne sie ihnen , gibt sonst nicht viel Gutes für sie

und mir ist warm, endlich ist mir warm

Sanne


Sonntag, 7. Juli 2013

Sonntagmorgen

die beiden Jüngsten.....
alle anderen hier "wohnhaften" Kinder ausgeflogen über´s Wochenende

Kind1 und Kind5, Söhne 1 und 3, sind heute Nachmittag beim Skatecontest 
Kinder 2 und 3, beides Töchter, sind ebenfalls an der frischen Luft, eine beim ChristopherStreetDay in Köln und die andere im Freibad

Almanzo und ich beseitigen noch immer den "Wasserschaden" , wir freuen uns gleichzeitig sehr über die Sonne

wir hatten unser zweites gemeinsames "Ehepalaver"gespräch
intensiv und gut
dazu waren wir das ein oder andere Mal allein im Schrebergarten. was wirklich sehr erholsam ist für uns

in der ersten NRW Ferienwoche fahre ich mit den Kindern 3, 5 und 6 zu unseren alljährlichen Gemeindefreizeit, wir freuen uns alle auf diese guten Tage

im August fährt Kind5 auf Jugendfreizeit nach Schweden
dem Wasserschaden sein´s gedankt

jetzt rödeln wir noch ein bißchen und halten dann Sonntagsruh

und hier habe ich mich tatsächlich beworben 

Sanne