Mittwoch, 4. Juni 2014

letztes Jahr um diese Zeit

letztes Jahr

das Jahr, in dem sich so vieles verändert hat

" mal Butter bei die Fische"

seit einem halben Jahr haben wir familientherapeutische Hilfe im Haus

 ich kann nur sagen, dass es ein Segen für uns als Paar und auch als Familie ist

und über uns wird gesagt, dass wir wirklich schnell gute Fortschritte machen und es eine Freude ist, uns zu begleiten

die Hilfe haben wir uns gewünscht, stand doch alles auf dem Spiel

ich liebe meinen Mann mehr denn je und ich singe wieder
die Sorgen um das ein oder andere Kind haben sich nicht in Luft aufgelöst, aber ich lerne abzugeben und mein Mann nimmt immer mehr an und setzt neue Erkenntnisse um

wir sind fast runderneuert :-)

ein gutes Jahr
tatsächlich


natürlich wünsche ich mir so sehr eine Heilung für unsere Kinder, vor einem Jahr wussten wir z.B.  noch nichts von Kind2 Autoimmunerkrankung `
aber so ist das Leben wohl
kein Ponyhof nämlich
aber reichhaltig, bunt,laut und leise, weinend und lachend, stürmisch und sonnig, immer etwas Neues
und aus einer "Kindergärtnerin" kann auch einfach eine glückselige Gärtnerin werden


wir haben schon drei große Schüsseln Erdbeeren geerntet, mehrere Kohlrabi und Kräuter geschnitten und getrocknet
dicke Bohnen, Feuerbohnen, Mais, Wirsing,Kartoffeln, Spitzkohl,Artischocken , Erbsen alles wächst
Stachelbeeren, Himbeeren, rote, weisse und schwarze Johannisbeeren
Ringelblumen, Akelei und und und

den zweiten Garten haben wir nicht genommen.......
ein Bild dafür, dass auch ich weiser werde :-)

Sanne

PS
das Umzugsbild ist neu, nicht vom letzten Jahr!




Kommentare:

Pünktchen hat gesagt…

Diese Entwicklung als Familie hinzubekommen, das war sicherlich nicht leicht. Umso erfüllter lesen sich deine heutigen Zeilen. Alles Liebe und Gute weiterhin für euch.

Padruschka hat gesagt…

Liebe Sanne auch das ist doch schön das man lernt abzugeben und nicht zuviel erwarten du bist bestimmt eine tolle Gärtnerin ich dagegen kämfe mit den Schnecken für mich bleibt nicht viel übrig .Ps eine Kindergärtnerin bist du schon lange .lg galina

Alexandra hat gesagt…

hallo liebe Sanne,
mein Mann hat auch soeine seltene Imunerkrankung, muss dein Sohn auch Imurek einnehmen ?......das mit dem Garten, das ist sone Sache, wenn ich da drin rumfummle, wächst auser Maggikraut und Persilie nix, aber bei meiner Mutter wächst das von alleine ....aber die lieben Schnecken gibts hier auch...jeden Tag wegsammeln....

Lg
Alex,

Micha hat gesagt…

Familie bedeutet immer mal wieder Veränderung. Wir mussten hier auch erst mit dem jüngsten Familienmitglied zusammen wachsen und der Freund der großen Tochter wächst auch langsam mit rein. Auch wenn ich mich nach mehr Ruhe und Zeit für mich sehne, gibt es doch auch immer wieder wunderschöne Momente mit allen zusammen. Alles Gute für dich und euch, LG Micha